Was darf eine Freie Feier kosten und was ist sie uns eigentlich wert?

Manche Interessenten gehen beim ersten Kontakt mit dem Thema Freie Feiern zunächst von der Annahme aus, dass sich die Arbeitsstunden eines Redners nur aus der Feier an sich ergeben und sind über die geforderten Honorare verärgert. Das ist jedoch zu kurz gedacht, auch wenn es sicherlich Anbieter gibt, die auf Anruf sozusagen direkt zur Feier kommen und einen standardisierten Text vorlesen. Wenn Ihnen das ausreicht, dann können Sie selbstverständlich sparen.

 

Möchten Sie jedoch eine möglichst persönliche Beratung/Betreuung und eine individuelle Zeremonie, dann findet der Großteil der Arbeit eines Redners im Rahmen mehrerer Vorgespräche und schließlich unsichtbar am Schreibtisch statt, wenn er die Texte für Ihre Zeremonie schreibt und gegebenenfalls sogar ganz persönliche Rituale entwirft. In dieser Hinsicht kann man ihn gut mit einem Fotografen oder einem Wedding Planner vergleichen. Auch bei diesen Berufsgruppen passiert ein großer Teil der Arbeit vor bzw. nach der eigentlichen Feier.

 

Nach einer Umfrage und Analyse von http://rent-a-pastor.com/ sollte man für einen Hochzeitsredner 700,00-1200,00 Euro bei etwa 25 Arbeitsstunden einplanen, je nach Ausbildung und Erfahrung. Redner, die mit weniger kalkulieren, machen entweder Abstriche beim Stundenumfang und damit auch bei der Individualität Ihrer Zeremonie oder müssen als freiberuflich oder gewerblich Selbständige am Existenzminimum leben (sofern sie nicht noch einen Zweitjob ausüben): http://rent-a-pastor.com/2015/07/01/was-kostet-ein-hochzeitsredner-freier-theologe-kosten/

 

Wichtig finde ich aus der Perspektive des Brautpaares, sich vorab bewusst zu fragen: was ist uns unsere Freie Feier im Verhältnis zu unserem Hochzeitsbudget wert? Was erwarten wir von unserem Redner an zeitlichem Einsatz und Betreuung? Wenn Sie das für sich geklärt haben, sollten Sie potentielle Trauredner auf Herz und Nieren befragen, welche Leistungen Ihre Angebote konkret enthalten.